Viel getan!

„Ohne solide Finanzen ist ein nachhaltiges kommunales Handeln nicht möglich.“

Viel getan,…

  • seit 2007 entgegen dem allgemeinen Trend die Schuldenlast der Gemeinde von rund 14,5 Mio. um 5,2 Mio. auf 9,3 Mio. Euro gesenkt und gleichzeitig 4 Mio. Euro Rücklagen angespart 
  • für die verbleibenden Schulden langfristig günstige Zinsen gesichert
  • seit 2007 13,2 Mio. Euro in den Erhalt und den Neubau der kommunalen Infrastruktur in den Bereichen Trinkwasserversorgung, Abwasserentsorgung, Straßen, Feuerwehr, Bürgerhäuser, Spielplätze, Friedhöfe, Bauhof usw. investiert
  • mit den Gewerbetreibenden und dem Gewerbenetz die Anzahl der Arbeitsplätze seit 2007 um 240, das bedeutet 37%, gesteigert
  • die Gewerbesteuereinnahmen seit 2007 um 250% auf über 900.000 Euro verbessert
  • schnelles Internet in der Gemeinde mit einem neuen Zweckverband aufgebaut
  • eine effiziente und wirtschaftliche Verwaltung, wie vom Landesrechnungshof in diesem Jahr bestätigt wurde, etabliert


  • die Steuerbelastung der Bürger deutlich unter dem Kreis- und Landesdurchschnitt gehalten
  • die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch den Ausbau der Kinderbetreuung verbessert (Betreuung von Kindern ab einem Jahr, Erweiterung der Räumlichkeiten, Ausbau der Kindertagespflege, teilweise Gebührenfreistellung)
  • die finanzielle Vereinsjugendförderung erhöht
  • bedarfsgerecht neue Bauflächen durch Bebauungspläne und Arrondierungen bereitgestellt und die Innenentwicklung z.B. durch die Dorferneuerung gefördert
  • die Flüchtlingskrise 2015 mit viel ehrenamtlicher Unterstützung gemeistert und Menschen aus anderen Kulturen integriert
  • den Fortbestand der Betreuung an der Grundschule gesichert und die Sanierung der Modautalschule durch den Landkreis zu einem guten Ende gebracht
  • alle für die Vereine und Dorfgemeinschaften so wichtigen Bürgerhäuser erhalten und sogar ein Bürgerhaus neu gebaut
  • Naturzerstörung durch den Steinbruch verhindert und umfangreiche Waldneuanlagen durchgeführt
  • durch die Veräußerung von Naturschutzmaßnahmen neue Einnahmefelder erschlossen
  • Neubürger hinzugewonnen und trotz anderslautender Prognosen die Einwohnerzahl um 2% erhöht
  • neue Bestattungsformen auf den 10 Friedhöfen etabliert (Wiesen- und Baumgräber)
  • die Wanderwege- und Radfahrinfrastruktur ausgebaut
  • den ÖPNV verbessert und eine durchgehende O-Buslinie nach Darmstadt erhalten

Nach oben