Was mir für die Zukunft wichtig ist!

Was mir für die Zukunft wichtig ist….
 
  • weiterer Schuldenabbau in 2019 um rund 1,1 Mio. Euro und Senkung der Gesamtschuldenlast bis 2025 auf ein verträgliches Maß von unter 4 Mio. Euro
  • Sicherung der Trinkwasserversorgung in Hand der Gemeinde Modautal, weitere Vernetzung der Ortsteile und Sanierung der Anlagen zur Wassergewinnung
  • Anschluss der Kläranlage Ernsthofen an den Abwasserverband Modau und Erneuerung von Ortskanalisationen
  • Bau des „Feuerwehrgerätehauses Nord“ und Bereitstellung einer zeitgemäßen Fahrzeug- und Geräteausstattung für unsere ehrenamtlichen Feuerwehreinsatzkräfte
  • Straßenerneuerung der Ortsdurchfahrten Lützelbach (L3102), Asbach (K134) und Ernsthofen (K134) und Sanierung von gemeindeeigenen Ortsverbindungstraßen
  • Fortentwicklung der Kinderbetreuung (Ausbau der Mittagsessenversorgung, Einrichtung einer zusätzlichen Vorschul- bzw. Naturgruppe, Ausbau der Räumlichkeiten)
  • Anpassung des Netzes für das schnelle Internet an künftige Bedürfnisse und Schließung der Lücken im Mobilfunknetz


  • Förderung der Modautaler Gewerbebetriebe und Bereitstellung von Erweiterungsflächen
  • bessere Vernetzung der ÖPNV Angebote und barrierefreier Ausbau von Haltestellen mit Wartehallen
  • Sicherung der ärztlichen Grundversorgung
  • Abschluss der Sanierung des Bürgerhauses Brandau, Erweiterung und Sanierung der „Alten Schule“ in Asbach und Einstieg in die Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses Klein-Bieberau
  • Förderung der Innenentwicklung und bedarfsgerechte Bereitstellung von Bauflächen
  • Verbesserung des Hochwasserschutzes und des Abflusses von Starkregen
  • Erhalt und Verbesserung des Wander- und Radwegenetzes, der Bänke und Schutzhütten
  • Schutz der Umwelt, nachhaltige Bewirtschaftung des Gemeindewaldes und Sicherung unserer natürlichen Ressourcen wie Wasser und Boden
  • Erhalt unserer sozialen Dorfstrukturen durch eine Politik für alle Generationen und Förderung sowie Anerkennung der Arbeit der Ehrenamtlichen in Vereinen, Verbänden, Kirchen, Feuerwehren und Kommunalpolitik
 

Nach oben